Datum: 5. Juni 2021
Alarmzeit: 18:45 Uhr
Art: TH1
Einsatzort: Großbothen
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge: LF-10, TSFW-Z
Weitere Kräfte:


Einsatzbericht:

Wie vom deutschen Wetterdienst angekündigt erreichte uns am Samstag Abend ein starkes Gewitter mit heftigen Starkregen. Dabei wurden zahlreiche Keller und Straßen überflutet.
Kurz vor 19:00 Uhr wurden wir alarmiert und verteilten zunächst Sandsäcke an die Anwohner im örtlichen Einsatzgebiet, da noch nicht abzuschätzen war wie stark der Wasserpegel steigen wird. Außerdem sperrten wir einige Straßen wie die B107 an den Bahnbrücken, da sich dort ein kleiner See gebildet hatte.
Als dann der Regen etwas nachgelassen hatte begannen wir damit vollgelaufene Keller leer zu pumpen. Zwischendurch wurden wir immer wieder zu umgestürzten Bäumen alarmiert. Da durch den Schlamm die Gullideckel verstopft waren, öffneten wir diese um ein abfließen des Regenwassers zu gewährleisten.
Die Arbeiten zogen sich bis in die Nacht hinein, so dass wir gegen 01:00 Uhr im Gerätehaus die Einsätze beenden konnten.